Geschichte

Chronik des ESV St.Ruprecht

 

1907 Gründung des Vereins  
     
1914 Die Ersten Knödelschiessen wurden veranstaltet, mit anschließend geseligen beisammensein.  
     
1920 Errichtung einer Eisbahn am Bahnhofsplatz  
     
1950 Neuorganisation unter Obmann Max Locker ( 1950-1958 ) Trennung in 2 Gruppen,  
  Kampfschützen trainierten am Locker Teich, Hobbyschützen am Watzl Teich.  
  Beachtlicher Erfolg 1953 mit einem 4.Platz bei der Staatsmeisterschaft was zugleich die Qualifikation   
  für die Europameisterschaft in Südtirol bedeutete. Dort belegte man den 10.Platz.  
     
1958 Sportlicher Aufschwung unter Obmann Karl Salaic (1958- 1971 )   
  Von 1961-1971 spielte die 1.Mannschaft durchgehend in der Staatsliga, sowie 2 weitere in der Bundesliga.  
     
1971 Erste Jugendförderung unter Obmann Helmut Reinprecht (1971- 1984 )  
  1972 konnte der 1.Platz bei der Österreichischen Meisterschaft U18 eingefahren werden. Somit qualifizierte  
  man sich für die Jugend EM im selben Jahr, wo man den 10.Platz erreichte.  
     
1984 Intensivierung der Jugendförderung und Forcierung des Breitensports unter Obmann Karl Rainer (1984 )  
     
2000 Unter Obmann Karl Rainer, den Jugendbetreuern Heinz und Walter Hebenstreit verbuchte der Verein von  
  2000-2012 wohl die erfolgreichsten Jahre seiner Jugendarbeit. 52 Top3 Platzierungen bei Meisterschaften  
  und 20 Turniersiege, daunter:  
  1   mal Vizeeuropameister  
  1   mal Staatsmeister  
  3   mal Vizestaatsmeister  
  13 mal Landesmeister  
     
2018 Derzeit ca. 210 Mitglieder sowie 20 Schützen die an Turnieren und Meisterschaften teilnehmen.